Skip to content

Gebäudeumbauten Smith Barracks, Baumholder

Fakty i liczby
Wykonawca BBGS GmbH
Zleceniodawca US Army Corps of Engineers, Europe District
Lokalizacja Baumholder - Niemcy
Typ projektu Öffentliche Bauten
Czas realizacji 10.2020 - 09.2022

BBGS verwandelt Altbestand in moderne, barrierefreie Bürogebäude.

Das Team der BBGS GmbH begann im Oktober 2020 mit dem Umbau von drei Gebäuden im gesicherten Bereich der Smith Barracks in Baumholder.

In der rheinland-pfälzischen Garnisonsstadt befindet sich eine der größten US-Militäreinrichtungen außerhalb der Vereinigten Staaten. Rund 8.000 Soldat*innen und 5.500 Familienangehörige leben in der US-Garnison mit dem Spitznamen „The Rock“. Hinzu kommen rund 900 zivile Angestellte. Vor einigen Jahren hatte die US-Regierung angekündigt, einen dreistelligen Millionenbetrag in die Modernisierung und Sanierung des Stützpunkts zu investieren.

Die Sicherheit für Menschen und Gebäude steht über allem

Zwei dieser vielen Teilprojekte umfassten den Umbau ehemaliger 4-geschossiger Truppenunterkunftsgebäude Gebäude mit jeweils rund 2.300 m2 Bruttogrundfläche in Bürogebäude für Spezialeinheiten der US Army. Der Altbestand wurde von der BBGS nahezu vollständig entkernt und erhielt unter Berücksichtigung statischer Anforderungen neue Raumaufteilungen. Es entstanden Großraumbüros, Besprechungszimmer, Teeküchen, Sanitärräume – teilweise barrierefrei – sowie Gerätelager und Technikräume. An je einer Giebelseite wurden Stahlfluchttreppen mit behindertengerechten Aufzügen angebaut. Fenster, Dachflächenfenster und Außentüren wurden durch AT/FP-konforme (Anti Terrorism/Force Protection) Sicherheitsbauteile ersetzt.

Auch die komplette Gebäudetechnik wurde neu installiert und mit Zugangskontrollsystem, Einbruchmeldeanlagen, Videoüberwachung sowie Brandalarm-/Massenmelde- und Sprinkleranlage erweitert.

Das dritte Umbauprojekt betraf ein bestehendes Verwaltungsgebäude mit rund 2.050 m2 Bruttogrundfläche, das ebenfalls an die hohen Sicherheitsanforderungen der Spezialeinheit angepasst werden musste. Auch hier wurden unter anderem ATFP-konforme Fenster und Außentüren eingebaut.

Absolute Zuverlässigkeit ist Pflicht in der Zusammenarbeit

Die Planungen mussten grundsätzlich die strengsten Anforderungen aus den relevanten deutschen und amerikanischen Gesetzen und Vorschriften erfüllen. Die Projektleiter*innen waren also nicht nur beim Umgang mit den Tragwerkstrukturen und statischen Herausforderungen der Bestandsgebäude gefordert, sondern auch bei der korrekten Anwendung des Regelwerks. Dass die Planungen vertragskonform und fristgerecht vor Beginn der Bauarbeiten vorlagen, ist sicher zum großen Teil auf die jahrelange Erfahrung aus Aufträgen für die US-Regierung zurückzuführen.